Über uns

Über uns

Unsere Initiative besteht seit 1992.
Wir vertreten die Interessen und Bedürfnisse der Psychiatrie-Erfahrenen Menschen individuell und gesellschaftlich. Wir wollen eine „bessere Psychiatrie“.
Bei uns ist jede/r willkommen.

In unserem Land gibt es Millionen Menschen, die seelisch erkrankt sind oder schwerwiegende psychische Probleme haben.
Meist kann man sich damit in der Gesellschaft nicht „sehen lassen.“ Was wir nicht sehen lassen können, das werden wir nicht zeigen. Wir bleiben damit allein.
In unserem Verein soll das anders sein. Wir können uns – miteinander – selbst helfen.

Die Münchner Psychiatrie-Erfahrenen (MüPE) e.V.

Unsere Ziele

  • Selbstbestimmung, Selbstvertrauen und Selbstverantwortung von Psychiatrie-Erfahrenen zu fördern
  • Erfahrungsaustausch & Informationen anzubieten
  • Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten
  • Gegen die Stigmatisierung der Psychiatrie-Erfahrenen in der Gesellschaft zu kämpfen
  • aktiv Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen
  • nichtpsychiatrische Alternativen aufzuzeigen
  • Wege zum Verzicht auf jegliche Gewalt in der Psychiatrie zu initiieren

Unsere Mitarbeiter

Insgesamt beschäftigt die MüPE vier hauptamtliche Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter:
Achim Kuck

Mitarbeiter in der Verwaltung, zuständig für die "Offene Tür" und Leiter der Selbsthilfegruppe "Zu Wort kommen ... und zuhören".

Sabine Kuhne

Stellvertretende Geschäftsführung, Mitarbeiterin im Sekretariat und Verwaltung, Peer- Beratung

Mirko Bialas

Soziologe, Geschäftsführung und Peer- Beratung, Leiter der Selbsthilfegruppe "Philosophie".

Stelle vakant

Mitarbeiter*in auf MiniJob-Basisfür neue Medien, Selbsthilfegruppe "Junge MüPE", Nachwuchsarbeit, Peer-Beratung

Satzung

Neuester Stand nach Ergänzung des § 2, Abs. 9 durch die Mitgliederversammlung vom 17. Juli 2021.
§ l Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr
  1. Der Verein führt den Namen "Münchner Psychiatrie-Erfahrene" (MüPE).
  2. Der Verein hat seinen Sitz in München.
  3. Er wird in das Vereinsregister beim Amtsgericht in München eingetragen und trägt anschließend den Namenszusatz "eingetragener  Verein" in der abgekürzten Form "e.V.".
  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Textbeiträge von Mitgliedern

Neuester Stand nach Ergänzung des § 2, Abs. 9 durch die Mitgliederversammlung vom 17. Juli 2021.

Abkürzungen und ihre Bedeutung


AK:

Arbeitskreis

AK KiPsE:

Arbeitskreis Kinder psychisch kranker Eltern

ApK:

Angehörige psychisch-Kranker e.V.

BayPE:

Bayer. Landesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V.

BEW:

betreutes Einzelwohnen

BF:

Beschwerdeführer

EUTB:

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

EX-IN:

Experence Involvement; Ziel der EX-IN-Ausbildung ist die Qualifizierung von Psychiatrie-Erfahrenen, um als DozentIn oder als MitarbeiterIn in psychiatrischen Diensten tätig zu werden. Die EX-IN-Ausbildung soll den Einfluss von Expertenwissen durch Erfahrung auf das psychiatrische Versorgungssystem stärken.

GPV:

Gemeindepsychiatrischer Verbund

GSV:

Gesundheit, Soziales, Versorgung (Planungsgremium des Bez.Obb.)

IAK-KMO:

Isar-Amper-Klinikum Klinik München-Ost

kbo:

Kliniken des Bezirks Oberbayern

KK:

Krankenkasse

KMO:

Klinikum München-Ost, Haar

LApK:

Landesverband Angehöriger psychisch Kranker

LH München:

Landeshauptstadt München

OSPE:

Oberbayer. Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener

PK:

psychisch krank oder Personenkonferenz

PSAG:

psychisch-soziale Arbeitsgemeinschaft

PsychKHG:

Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz

RGU:

Referat für Gesundheit und Umwelt

Seko:

Selbsthilfe-Kontaktstelle

SPDi:

sozial-psychiatrischer Dienst

SH:

Selbsthilfe oder Sozialhilfe

SHG:

Selbsthilfegruppe

TWG:

Therapeutische Wohngemeinschaft

UBPM:

Unabhängige Beschwerdestelle Psyhiatrie München

UpB:

unabhängig psychiatrische Beschwerdestelle
Image
HOME | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ | KONTAKT
Copyright © 2023 Münchner Psychiatrie-Erfahrene (MüPE) e. V.. Alle Rechte vorbehalten.